Neuigkeiten aus erster Hand?

Neuigkeiten und Hintergründe aus der Dichtungstechnik erfahren, innovative Produkte kennenlernen – im kostenlosen E-Mail-Newsletter von Freudenberg Sealing Technologies.

Von Nebenwirkungen befreit

Wien, 29. April 2021. Auf dem virtuellen Wiener Motorensymposium präsentiert Freudenberg Sealing Technologies eine neue Generation elektrisch leitfähiger Dichtungen. Diese Dichtungen verhindern nicht nur Lagerschäden durch Elektrokorrosion, sondern erhöhen auch die elektromagnetische Verträglichkeit. Damit leistet der Zulieferer einen wichtigen Beitrag zu Hochleistungselektroantrieben.

Elektroautos, deren Antriebssystem mit 800 statt wie üblich mit 400 Volt arbeitet, können in einer Viertelstunde ausreichend Strom für mehrere Hundert Kilometer tanken. Leistungshalbleiter im Inverter sorgen dafür, dass der im Akku gespeicherte Gleichstrom während der Fahrt in den vom Elektromotor benötigten Wechselstrom gewandelt wird. Diese Leistungselektronik ist häufig direkt über dem Elektromotor angeordnet und wird auch als „Einspritzanlage für den Elektromotor“ bezeichnet.

Für 800-Volt-Antriebe, aber auch in anderen Elektro- und Hybridantrieben, kommt dabei zunehmend eine neue Halbleiter-Generation auf Basis von Siliziumkarbid zum Einsatz. Die Leistungshalbleiter schalten hohe Ströme bis zu 20.000 mal in der Sekunde. Bei jedem dieser Schaltvorgänge entstehen kleine Spannungsschwankungen. 

Die Frequenz dieser Überschwinger beträgt ein bis zwei Megahertz und liegt damit im Band von Mittelwellenradios. Ohne zusätzliche Maßnahmen überträgt sich diese Frequenz auf die Rotorwelle des Elektroantriebs – und erzeugt in der Folge gleich zwei unerwünschte Nebenwirkungen: Einerseits wirkt die Rotorwelle als Stabantenne und strahlt elektromagnetische Störungen aus, andererseits baut sich an der normalerweise elektrisch isolierten Rotorwelle ein elektrisches Potenzial auf, das sich entladen will. Wird ein bestimmter Schwellwert überschritten, erfolgt eine Entladung über die Wellenlager. Dieser lebensdauermindernde Schadensmechanismus ist als Elektrokorrosion bekannt und wird von Ingenieuren gefürchtet.

Mit einer neuen Generation leitfähiger Dichtungen, vermarktet unter dem Namen „eCONevo“, will Freudenberg Sealing Technologies beide Effekte ausschalten. Das Grundprinzip ist bei dem Zulieferer bereits seit 2015 in Serie und kommt unter anderem im meistverkauften Elektroauto Europas zum Einsatz. Ein sehr dünnes leitfähiges Vlies wird auf dem Radialwellen-Dichtring angebracht und sorgt für einen direkten elektrischen Kontakt zwischen Rotorwelle und Motorgehäuse. Die Entwicklung einer neuen Materialmischung erlaubt nun, ein Vlies mit einem sehr geringen Wechselstrom-Widerstand von circa einem Ohm zu verwenden. Die elektrische Leitfähigkeit des Vlieses ist damit hoch genug, nicht nur der Elektrokorrosion vorzubeugen, sondern auch die Abstrahlung elektromagnetischer Wellen zu verhindern.

Schnell einsatzbereit

Die von Freudenberg Sealing Technologies verwendete Lösung hat mehrere Vorteile. Erstens ist das Vlies nur circa einen Millimeter dünn, weshalb im Regelfall keine konstruktiven Änderungen am Motor erforderlich sind. Zweitens ist das Vlies fest auf dem Radialwellendichtring angebracht, sodass im Werk des Motorenherstellers kein zusätzlicher Montageschritt nötig ist. Und drittens verhindert das Bauteil elektromagnetische Störungen direkt am Motor und kann damit aufwändige Abschirmungen an anderen Stellen, etwa den Antriebswellen, ersetzen. Die Wirksamkeit wies der Zulieferer an einem selbst entwickelten Prüfstand nach, auf dem Komponenten für Elektromotoren mit Drehzahlen von bis zu 36.000 Umdrehungen pro Minute getestet werden können. Die Technik des Vlieses ist so weit entwickelt, dass eine Serienproduktion innerhalb weniger Monate gestartet werden könnte.

„Die elektrisch leitfähige Dichtung ist ein kleines, unscheinbares Bauteil“, erläutert Freudenberg-Vorentwickler Stefan Morgenstern. „Aber die Wirkung ist enorm: Wir können Elektroantriebe mit Leistungshalbleitern aus Siliziumkarbid von unerwünschten Nebenwirkungen befreien. Damit leistet diese Dichtung einen Beitrag zu ultraschnellem Laden von Elektroautos und letztlich zur schnelleren Verbreitung der Elektromobilität insgesamt.“

Ulrike Reich

Ulrike Reich

Head of Media Relations & Internal Communications

Telephone: + 49 (0) 6201 80 5713

ulrike.reich@fst.com

Pressemeldung herunterladen

Bilder herunterladen

Presse-E-Mail-Service

Presse-E-Mail-Service

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und erhalten Sie unsere Presseinformationen per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Jetzt anmelden!

Weitere verwandte Artikel

Speicher statt Straße

20.04.2021

Ausrangierte Akkus von Elektrofahrzeugen müssten nicht recycelt oder entsorgt werden. Mit ihrer Speicherfähigkeit könnten sie ein zweites Leben als stationäre Energiespeicher haben.

Mehr erfahren

E-Mobilität

Wiener Walzer

13.04.2021

Das Wiener Motorensymposium findet zum zweiten Mal virtuell statt. Nicht die einzige Zäsur des altehrwürdigen Treffens. Ein Blick auf den Wandel.

Mehr erfahren

E-Mobilität

Mehr Kapazitäten

16.03.2021

Freudenberg Sealing Technologies erweitert Materialprüfung für Lithium-Ionen-Batterien

Mehr erfahren

E-Mobilität Materialkompetenz

Schnell raus hier

19.01.2021

Freudenberg Sealing Technologies macht Lithium-Ionen-Akkus durch schnelle Notfall-Entgasung sicherer.

Mehr erfahren

Automobil E-Mobilität

„Für Erfolg muss man Märkte und Kunden verstehen“

01.12.2020

Freudenberg Sealing Technologies ist weltweit mit 70 Werken vertreten. CEO Claus Möhlenkamp im Gespräch über Standorte, unternehmerische Verantwortung und die positive Kraft der Globalisierung.

Mehr erfahren

E-Mobilität

Sicherheit für Elektroautos

24.11.2020

Freudenberg Sealing Technologies startet Serienproduktion für Druckausgleichselement DIAvent für chinesischen PKW.

Mehr erfahren

Automobil E-Mobilität

„Ein Qualitätssprung für Fahrzeuge“

05.11.2020

Der Technologie-Wettlauf um das automatisierte Fahren ist in vollem Gange. Das wird nicht nur unsere Mobilität verändern, es könnte auch Städte und Gesellschaften verwandeln – sowie ganz neue Geschäftsmodelle ermöglichen.

Mehr erfahren

E-Mobilität

Auf Kurs

03.11.2020

Freudenberg-Sicherheitskonzept für maritimes Brennstoffzellensystem erhält Zertifizierung.

Mehr erfahren

E-Mobilität Brennstoffzelle Nachhaltigkeit

Batterien für Fährschiffe

27.10.2020

ABB Marine & Ports setzt auf Freudenberg-Batterien von XALT Energy für neue Fähren zwischen Dover und Calais.

Mehr erfahren

E-Mobilität Alternative Antriebe
Newsletter

Immer informiert

Auf dem Laufenden bleiben:
Mit dem Newsletter von Freudenberg Sealing Technologies. 

Jetzt abonnieren!