Neuigkeiten aus erster Hand?

Neuigkeiten und Hintergründe aus der Dichtungstechnik erfahren, innovative Produkte kennenlernen – im kostenlosen E-Mail-Newsletter von Freudenberg Sealing Technologies.

Portrait von Cara Mia Pesta, Auszubildende bei Freudenberg Sealing Technologies Österreich
03.08.2021

FST begründet maßgeschneiderten Ausbildungsberuf

Cara Mia Pesta erlernt einen Beruf, den es vor einem Jahr noch gar nicht gab. Die 20-Jährige hat bei Freudenberg Sealing Technologies (FST) eine Ausbildung zur Fertigungsmesstechnikerin begonnen.

Im Werk Kufstein wird sie zu einer Spezialistin mit exakt jenen Kompetenzen ausgebildet, die das Unternehmen weiter voranbringen. Denn mit dem Fortschritt in der Dichtungstechnologie steigt der Anspruch an die Mess- und Prüftechnik – und an die Qualifikation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Aber weil es immer schwieriger wurde, Personal mit den nötigen Fachkenntnissen auf dem Arbeitsmarkt zu finden, ging das Unternehmen in die Offensive und initiierte in Österreich einen neuen Ausbildungsberuf. Das ist eine außergewöhnliche Lösung für ein Problem, das FST mit vielen Unternehmen weltweit teilt: Fachkräftemangel.

Pionierarbeit in einem neuen Beruf:  Cara Maria Pesta wird zur Fertigungsmesstechnikerin ausgebildet.

Gründe dafür erklärt Daniel Stocker, Teamleiter der Mess- und Prüftechnik bei Freudenberg in Kufstein: „Wir haben in unserem Werk eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von 13 Jahren. Unsere langjährigen Mitarbeiter haben sich kontinuierlich weitergebildet. Wenn sie das Unternehmen verlassen oder in Rente gehen, fällt es uns schwer, die Lücke zu füllen. Die wenigen Bewerber mit der nötigen Qualifikation und Praxiserfahrung werden auch von den anderen Firmen umworben.“

Gekommen, um zu bleiben

So kam Stocker auf die Idee, einen neuen Beruf zu konzipieren: Fertigungsmesstechniker. Die Ausbildung sollte sich eng an der Praxis bei FST orientieren. Und sie sollte Fähigkeiten für Zukunftstechnologien wie Automatisierung und Industrie 4.0 vermitteln. Tanja Hofer, Lehrlingscoach in Kufstein, wandte sich mit dem Vorschlag an die Wirtschaftskammer Wien. Die startete eine Umfrage bei verschiedenen Industrieunternehmen, die diesen Ausbildungsberuf ebenfalls einhellig begrüßten. Dann ging alles ganz schnell: Hofer und Stocker definierten gemeinsam mit Vertretern anderer Unternehmen und Messlabore die Ausbildungsinhalte. Diese wurden von der Wirtschaftskammer in ein Regelwerk gegossen und dem Ministerium zur Genehmigung vorgelegt.

Seit Juli 2020 gibt es in Österreich den neuen Ausbildungsberuf Fertigungsmesstechniker. Und im Oktober hat Freudenberg Sealing Technologies in Kufstein Cara Mia Pesta als erste Auszubildende eingestellt – knapp ein Jahr nach der Idee. Stocker bekräftigt: „Unsere Hoffnung war, dass die Auszubildenden schnell Wissen aufbauen und zur Produktivität beitragen – und dieser Plan geht mit Cara Mia Pesta voll auf.“


Dieser Beitrag stammt aus unserem Unternehmensmagazin „ESSENTIAL“, in dem wir kontinuierlich über Trends und Schwerpunktthemen aus unseren Zielindustrien und –märkten berichten. Weitere Beiträge des Magazins finden Sie hier.

Weitere Storys zum Thema Nachhaltigkeit

Essential Magazin

Unser Magazin

Dichtungs-Know-how frei Haus.

Jetzt bestellen!