Neuigkeiten aus erster Hand?

Neuigkeiten und Hintergründe aus der Dichtungstechnik erfahren, innovative Produkte kennenlernen – im kostenlosen E-Mail-Newsletter von Freudenberg Sealing Technologies.

Cross und quer

Weinheim, 13. Oktober 2020. Eine neuartige Hinterradfederung von Trek Bicycle löst den bei Mountainbikes bestehenden Zielkonflikt zwischen starren „Hardtails“ und vollgefederten „Fullys“. Die besonders platzsparende Dichtungskonstruktion von Freudenberg Sealing Technologies unterstützt die Integration des Federbeins in den Rahmen und sorgt für geringen Wartungsbedarf.

Ein gefedertes Vorderrad gehört zur Standardausstattung hochwertiger Mountainbikes. Doch darüber, ob auch die Hinterachse mit einer Federung ausgestattet werden sollte, diskutieren Fahrer noch immer leidenschaftlich. Für die klassische „Hardtail“-Variante ohne Federung spricht die höhere Effizienz. Anhänger der vollgefederten Variante, auch „Fully“ genannt, argumentieren mit dem besseren Fahrkomfort und einem kontrollierten Fahrverhalten, da der Reifen auch in schwierigem Gelände mehr Bodenkontakt hat.

Mit dem „IsoStrut“-System bietet der Hersteller Trek aus Waterloo (Wisconsin, USA) nun die perfekte Lösung für diesen Zielkonflikt. Das Federbein ist dabei vollständig in den Rahmen integriert, was die Komponentenanzahl und das Gewicht im Vergleich zu einem klassischen vollgefederten Rad deutlich reduziert. Die Radführung übernehmen zwei Sattelstreben, die starr mit dem Federbein verbunden sind. Dadurch ergibt sich eine hohe Steifigkeit in der Seitenführung. Die Dämpferrate kann vom Fahrer frei eingestellt werden. Dichtungen von Freudenberg Sealing Technologies sorgen dafür, dass das High-Tech-System auch unter harter Beanspruchung im Gelände wartungsarm bleibt. Sie halten das System frei von all dem Staub, Schlamm und Schmutz, der mit dem Mountainbike-Fahren einher geht.

Die Kunst der kleinen Dinge

Zwei Dichtringe halten im dynamischen Betrieb das Öl im Federbein und schützen das System vor dem Eindringen von Staub und Spritzwasser. Die Herausforderung für den Dichtungsentwickler Simon Watling von Freudenberg Sealing Technologies bestand dabei vor allem in den Abmessungen, die durch die rahmenintegrierte Bauweise der Federung vorgegeben sind: „Uns stand für die Dichtung ein Bauraum von nur drei Millimetern zur Verfügung.“ Mit einem Standardprodukt war diese Anforderung nicht zu lösen, daher fand Watling eine neue Designvariante, in der die Geometrie der Dichtlippen exakt an den Bauraum angepasst ist.

„Eine weitere Herausforderung bei derart kleinen Bauteilen besteht in den Fertigungstoleranzen“, erläutert Watling. „Schon Abweichungen von wenigen Zehntel Millimetern sind relativ zur Bauteilgröße zu viel.“ Deshalb setzt Freudenberg in diesem Marktsegment auf Nitrilkautschuk als Dichtungswerkstoff: Er weist in einem Temperaturbereich von -30 bis 100° C ein definiertes Verformungsverhalten auf. Zudem sind Konstruktion und Werkstoff auf niedrige Reibung hin optimiert. Wichtig ist aus Fahrersicht besonders, die Haftreibung zu minimieren, sodass die gewünschte Dämpfer-Feder-Rate nicht von der Dichtung beeinflusst wird. Für den Fall, dass das Rad einige Tage stillstand und sich weniger Schmieröl an den Kontaktflächen befindet, verändert sich infolge der niedrigen Reibung das Federungsverhalten beim Losfahren nicht spürbar.

Geprüft wurde die neue Dichtungslösung zunächst mit Simulationsprogrammen, welche die Freudenberg-Ingenieure normalerweise in der Automobilentwicklung verwenden. Danach ging es in reale Tests auf Prüfständen und vor allem auch auf Geländefahrten. Seit Ende 2019 bewährt sich das IsoStrut-System im Trek Supercaliber – einem innovativen Cross Country-Mountainbike für Endkunden – im Serieneinsatz sowie im Cross Country World Cup.

Gemeinsam ans Ziel

„In meinem Berufsleben habe ich selten so engagierte Produktentwickler getroffen wie bei Trek Bicycle“, sagt Watling über die Zusammenarbeit. „Das war sehr motivierend.“ Gemeinsam mit dem Fahrradhersteller arbeitet er bereits an einer neuen Generation der Dichtungen. Sie sollen künftig noch kompakter ausfallen, um einen größeren Federweg zu ermöglichen.

„Das Marktsegment der hochwertigen Freizeitgeräte gewinnt für uns an Bedeutung“, sagt Oswaldo Anaya, Marketing Manager bei Freudenberg Sealing Technologies. Noch dominieren bei Freizeitfahrzeugen zwar Katalogprodukte, die vor allem über den Preis verkauft werden. Doch Anaya zeigt sich optimistisch: „Je höher die Ansprüche der Kunden werden, desto wichtiger ist es für die Hersteller, Qualitätskomponenten zu verwenden.“

Ulrike Reich

Ulrike Reich

Head of Media Relations & Internal Communications

Telephone: + 49 (0) 6201 80 5713

ulrike.reich@fst.com

Download Bilder

Presse-E-Mail-Service

Presse-E-Mail-Service

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und erhalten Sie unsere Presseinformationen per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Jetzt anmelden!

Weitere verwandte Artikel

Ein Blick in die Zukunft

15.10.2020

Freudenberg bietet neue Werkstoffsimulation und -prüfung zur Verbesserung der Lebensdauer und Funktionalität von Offshore-Windkraftanlagen.

Mehr erfahren

Materialkompetenz Spezialdichtungen Energiewende Statische Dichtungen

Verschlusssache

06.10.2020

Fortschrittliche Werkstofftechnologie von Metflex verhindert Lecks in Gaszählern.

Mehr erfahren

Materialkompetenz Urbanisierung Spezialdichtungen

Ungestörte Leichtigkeit

25.08.2020

Kunststoffe können nicht nur isolieren, sondern auch Strom leiten. Das Elektroauto kann damit einige Pfunde verlieren - mithilfe von Spezialkunststoffen von Freudenberg Sealing Technologies.

Mehr erfahren

Nachhaltigkeit Materialkompetenz

Sauber muss es sein!

18.08.2020

Neue hygienische Produktlinie von Freudenberg Sealing Technologies für Lebensmittelanwendungen

Mehr erfahren

Materialkompetenz

Freie Fahrt für den Wärmetransport

21.07.2020

Freudenberg Sealing Technologies entwickelt ein thermisch leitfähiges Elastomer für effiziente Elektroautos

Mehr erfahren

Materialkompetenz Automobil E-Mobilität

Freudenberg erweitert Engineering-Services

07.07.2020

Neues Testzentrum für Radialwellendichtringe in New Hampshire (USA) eröffnet

Mehr erfahren

Dynamische Dichtungen Materialkompetenz

Kunststoffe im globalen Lebensmitteleinsatz

25.06.2020

Viele Lebensmittelanlagen werden in vielen Ländern rund um den Globus eingesetzt. Um eine sichere Produktion von Lebensmitteln sicherzustellen, gelten je nach Region unterschiedliche Regularien für die Beschaffenheit der Dichtungswerkstoffe.

Mehr erfahren

Materialkompetenz

Kein Problem mit hohen Drücken

09.06.2020

Das bislang einzige nach 3-A® Sanitary Standards zertifizierte Hochdruckventil für Hygiene-Anwendungen des Herstellers Bardiani Valvole arbeitet mit speziell entwickelter Dichtungstechnik von FST.

Mehr erfahren

Dynamische Dichtungen Materialkompetenz Spezialdichtungen

Geschickt kombiniert

02.06.2020

Freudenberg Sealing Technologies bringt ein modulares Dichtungskonzept in Serie, das einen klassischen Radialwellen-Dichtring mit einem Kunststoffträger kombiniert. Dadurch ist eine langzeitstabile Abdichtung künftig – verglichen mit einem Metallträger – deutlich günstiger herzustellen und einfacher zu montieren.

Mehr erfahren

Dynamische Dichtungen Materialkompetenz
Newsletter

Immer informiert

Auf dem Laufenden bleiben:
Mit dem Newsletter von Freudenberg Sealing Technologies. 

Jetzt abonnieren!